Ziele und Zielgruppen

Die Ziele der Qualitäts-Stadt-Initiative werden wie folgt beschrieben:

Ziele

Vorrangiges Ziel der Initiative ServiceQualität Deutschland ist die nachhaltige und kontinuierliche Verbesserung der Servicequalität von Dienstleistern. Den Leistungsanbietern wird ein Instrument zur Verfügung gestellt, das hilft, den neuen Kundenansprüchen gerecht zu werden, die Servicequalität in Deutschland zu verbessern und die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten. Im Einzelnen werden folgende Ziele verfolgt:

  • Nachhaltige und schrittweise Verbesserung der Qualität bundesweit
  • Kreation, Förderung und Kommunikation eines einheitlichen Q-Standards 
  • Steigerung des Qualitäts-Bewusstseins
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen Dienstleistungsbetrieben
  • Verbesserung der Mitarbeiterfreundlichkeit und Kundenbindung
  • Verbesserung des Preis-/Leistungsverhältnisses

Das Qualitätssiegel ist dabei keineswegs nur ein weiteres Siegel, sondern das erste Qualitätszeichen, das die Dienstleistungsqualität berücksichtigt. Es geht nicht um Hardware, sondern um den Servicegedanken und die Unternehmensführung. Die Dienstleitungsqualität in Deutschland soll nachhaltig gestärkt werden, um langfristig die Existenz der teilnehmenden Betriebe zu sichern. Die Praxisrelevanz für die Zielgruppe klein- und mittelständische Unternehmen steht hierbei im Vordergrund.

Zielgruppen

Das Schulungs- und Qualitätssiegelprogramm ServiceQualität Deutschland ist ein Projekt, das branchenübergreifend die Servicequalität von Dienstleistungen verbessern soll. Es ist universell für sämtliche Bereiche aller Dienstleistungsbranchen anwendbar. Im Einzelnen sollen folgende Zielgruppen angesprochen werden:

-    Hotellerie (Hotel, Gasthof, Pension, etc.)
-    Parahotellerie (Ferienwohnung, -anlage, Privatzimmer, Bauernhof, etc.)
-    Touristische Organisationen, Touristinformationen, Kurverwaltungen
-    Gastronomiebetriebe
-    Freizeit- und Kultureinrichtungen
-    Kinder- und Jugendeinrichtungen, Jugendherbergen
-    Sonstige Dienstleistungsbetriebe (Agenturen, Pressestellen, etc.)
-    Verbände, Institutionen, Organisationen, Kommunen
-    Campingbetriebe
-    Reha-, Kur-, Therapie-, Pflege-, Bäderbetriebe
-    Groß- und Einzelhandel, Handwerk, Kunsthandwerk
-    Verkehrs- und Schifffahrtunternehmen
-    Tagungs- und Bildungseinrichtungen
-    Reiseveranstalter und -mittler

Mit der Durchführung von branchenübergreifenden Schulungen, werden den Teilnehmer unterschiedliche Sichtweisen vermittelt. Dies fördert die Kooperation zwischen einzelnen Unternehmen aus gleichen oder anderen Dienstleistungsbranchen.

Quelle: http://servicequalitaet-deutschland.de/ziele.html