Unsere Kandidaten - Uwe Kramer

Uwe Kramer

für eine nachhaltige Entwicklung unserer Stadt und Bewahrung ihrer Einzigartigkeit!

Warum ich bei den Kommunalwahlen auf der Liste des Bürgerforums Quedlinburg e.V. kandidiere

Seit 5 Jahren bringe ich mich als Mitglied des Bürgerforums Quedlinburg in die Kommunalpolitik Quedlinburgs ein.
Nun habe ich mich entschlossen, um einen Sitz im Quedlinburger Stadtparlament als Stadtrat zu bewerben – warum dies?

Vor dem Hintergrund meiner privaten und beruflichen Biografie glaube ich, genügend Wissen und Kompetenz in bestimmten Fachgebieten zu besitzen, die ich zum Wohle der Stadt Quedlinburg als Stadtrat einbringen kann und möchte.
Ich bin von der Ausbildung her Diplom-Landwirt und habe bis zur Wende in einer Baumschule den Pflanzenschutz organisiert und in meiner Verantwortung auch durchgeführt. Schon damals war es mir wichtig, nicht „ad hoc“ die „chemische Keule“ zu schwingen, sondern nach den Prinzipien des integrierten Pflanzenschutzes bestimmte Schaderregerpopulationen in den Baumschulquartieren bewusst zu tolerieren.

Seit den 1970er Jahren im ehrenamtlichen Naturschutz tätig, war und ist mir die Erhaltung der Natur ein wesentliches Anliegen. Dabei ist mir im Laufe der Jahre auch deutlich geworden, dass ich in einer alten Kulturlandschaft lebe, die ihre Vielfalt zu einem erheblichen Teil der Arbeit von Generationen hier lebender Menschen verdankt.

Seit 1990 bin ich in verschiedenen Bereichen der Naturschutzverwaltung des Landes tätig. Dabei habe ich viel gelernt, insbesondere, wenn es darum geht, das ökonomisch Erforderliche mit dem ökologisch Notwendigen abzuwägen und gemeinsam einen sinnvollen Kompromiss mit allen Beteiligten zu erarbeiten.

Ich bin mir auch bewusst, dass Deutschland seinen Wohlstand der starken Wirtschaft verdankt. Deshalb ist die Sicherung einer nachhaltigen ökonomischen Entwicklung wichtig. Nachhaltig, weil die wirtschaftliche Entwicklung möglichst unter Schonung der natürlichen und nicht erneuerbaren Ressourcen erfolgen sollte.
Auf die Stadt Quedlinburg angewendet, heisst das für mich: Für ansiedlungswillige Unternehmen sind ausreichend Flächen für eine Ansiedlung bereit zu stellen, jedoch unter Schonung der Gebiete, die für die Erholung der Menschen und als Lebensräume von vielen Tier- und Pflanzenarten Bedeutung haben.

Als Stadtrat möchte ich mich daher für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt Quedlinburg stark machen – eine Entwicklung, die die Einzigartigkeit der Stadt und der sie umgebenden Landschaft bewahrt, jedoch die erforderlichen Voraussetzungen für eine gesunde gewerbliche Entwicklung bereit hält und bereit stellt.